Sonntag, 22. Dezember 2013

Pralinen aus weißer Schokolade und Cranberries

Hallo meine Lieben..

ich war heute morgen schon ganz fleißig und habe leckere Pralinen gemacht. Ich liebe einfach den Geschmack von Cranberries und weißer Schoki. Probiert es doch einfach mal selbst aus. Schmeckt sehr gut und ist total einfach...



Zutaten:

 300 g weiße Schokolade
150 g geschälte Mandeln (oder schon gehackte Mandeln)
80 g getrocknete Cranberries


Mandeln im Backofen bei 180 °C leicht rösten, dabei darauf achten, dass sie nicht zu dunkel werden. Wenn die Mandeln leicht braun geworden sind, aus dem Ofen nehmen und in grobe Stücke hacken.

Cranberries ebenfalls in nicht zu kleine Stücke schneiden.

Weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen. Mandeln und Cranberries dazugeben, verrühren und mit einem Löffel in kleine Pralinenförmchen geben. Für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.


Viel Spaß beim Nachmachen...


Quelle: So isst Italien April/Mai 2012

Samstag, 21. Dezember 2013

Traumstücke

Hallo meine Lieben...

dieses Rezept wurde auf so vielen Blogs total gehypt und natürlich wollte ich es auch mal ausprobieren. Muss allerdings gestehen, dass ich etwas enttäuscht war. Das was ich so gelesen habe, vergleichen viele Blogger die mit Vanillekipferl. Ich finde das kann man gar nicht vergleichen, schmecken tun sie auf jeden Fall aber ich finde sie schmecken doch bisschen anders...aber probiert es doch einfach mal selbst aus.

Das Rezept habe ich bei der Karen von Karens Backwahn entdeckt. Schaut doch mal bei ihr vorbei, sie hat wirklich tolle Sachen...



Zutaten:

500 g Mehl (gesiebt)
5 Eigelb
250 g Butter
2 Päckchen Vanillezucker (oder 6 TL)
150 g ZuckerPuderzucker 
zum wälzen (etwa 250 g)

Der Teig reicht für 2 volle Bleche


Alle Zutaten zusammen in eine Rührschüssel geben und erst mal mit der Küchenmaschine verkneten. Nachdem alle Zutaten vermischt waren, habe ich sie mit den Händen zu einem Teig geknetet. Den Teig in Frischhaltefolie packen und etwa 15 Minuten in den Kühlschrank legen. 
Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Vom kühlen Teig etwas abnehmen und Fingerbreite "Würste:-)" rollen. Jeweils 1 cm breite Stücke schneiden und auf das Backblech legen. Die Traumstücke gehen nur ein kleinwenig auf, also braucht man keinen großen Abstand dazwischen. Das wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.Die Traumstücke etwa 15 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. 
Nach 10 Minuten vielleicht mal nach den Stücken schauen:-). 
Auf einem Kuchengitter etwas abkühlen lassen und lauwarm in eine Schüssel mit Puderzucker geben. Die Schüssel vorsichtig schütteln, so das sich der Puderzucker um die Kekse windet. Achtet wirklich drauf das sie lauwarm und nicht heiß sind. Sonst saugen die Kekse den Puderzucker auf.



Viel Spaß beim Nachbbacken...






Freitag, 20. Dezember 2013

Leichte Schneeflocken

Hallo meine Lieben...

das heutige Rezept will ich unbedingt mit euch teilen, weil es sich hier um einer meiner absoluten Lieblingsrezepten handelt. Eigentlich ist es nichts besonderes aber dennoch so lecker und einfach zu machen. Bisher waren auch alle sehr begeistert von dem Rezept, denen ich das weiter gegeben habe.
Ihr fragt euch jetzt vielleicht...warum heißen die Schneeflocken, sehen doch gar nicht so aus.
aber ganz leicht erklärt...wenn man rein beißt, zerfallen die so schön wie Schneeflocken. Aber probiert es doch mal selbst aus und überzeugt euch vom dem Geschmack...;)






Zutaten für ca. 60 Stück:

250 g Margarine oder Butter
100 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
Mark von einer Vanilleschote
100 g Mehl
250 g Speisestärke
50 g gemahlene Mandeln
Puderzucker zum Bestäuben

Margarine, Puderzucker, Vanillezucker und Vanillemark cremig rühren. Mehl und Speisestärke darüber sieben, Mandeln zufügen, alles unterrühren. Teig abgedeckt ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Teig zu haselnussgroßen Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit einer Gabel die Kugeln etwas flach drücken. Plätzchen im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Gasherd: Stufe 2 ca. 20 Minuten backen. Abgekühlt mit Puderzucker bestäuben.

Tipp:

Wenn du die Kugeln flach drückst, solltest du die Gabel zwischendurch in ein mit Mehl gefülltes Glas tauchen. So bleibt der Teig nicht an der Gabel hängen.



Viel Spaß beim Nachbacken...

Montag, 16. Dezember 2013

After Eight Cookies

Hallo ihr Lieben...

dieses Rezept hatte ich vor ca. einem Jahr schon ausprobiert. Hab es aber irgendwie vergessen zu posten. Ich habe es eigentlich nur durch einen Zufall in einer regionalen Zeitung gefunden und es klang so lecker...da hatte ich es direkt gebacken. Diese Cookies sind auf jeden Fall was für Pfefferminzliebhaber...




Zutaten: 

200 g Margarine
150 g braunen Zucker
1 Ei
200 g Mehl
1 TL Backpulver
2 EL Kakao
200 g After Eight


Margarine und Zucker schaumig rühren, Ei unterrühren. Mehl, Backpulver und Kakao mischen und dazu geben. After Eight grob hacken und unterheben. Walnuss große Tupfen mit 2 Teelöffeln auf das mit dem Backpapier ausgelegte Blech geben. Abstand zwischen den Klecksen lassen!
Bei 180 °C ca. 15 Minuten backen. Auskühlen lassen und in einer luftdichten Dose lagern.


Viel Spaß beim Nachbacken...

Sonntag, 1. Dezember 2013

Schoko - Kokos - Zebrakuchen

Hallöchen meine Lieben,


dieses Rezept habe ich in einer Zeitschrift meiner Arbeitskollegin gefunden und habe es direkt ausprobiert als ich zu meiner Family gefahren bin. Ihr wisst ja mittlerweile, ich kann nicht mit leeren Händen zu ihnen fahren.
Es schmeckt sehr lecker nach Orange und Kokos... Yummy...;)


Zutaten:

80 g Butter
150 g Kokoszwieback
3 Eier
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Salz
500 g Quark
1 TL feinabgeriebene Orangenschale
4 EL Orangensaft
80 g Mehl
250 g Frischkäse
250 g Schokoladenfrischkäse (z.B. von Philadelphia)


Bröselboden:

Backofen auf 180 ° C vorheizen. 80 g Butter bei milder Hitze zerlassen. 150 g Kekse/Zwieback in einen Gefrierbeutel geben, mit einem Rollholz fein zerstoßen. Brösel und Butter in einer Schüssel mit den Knethacken des Mixers oder mit den Händen gut vermischen. Brösel in eine gefettete Springform (26 cm) drücken. Im heißen Ofen auf der untersten Schiene 8 - 10 Minuten vorbacken.


Eier, Zucker, Vanillezucker und 1 Prise mind. 3 Minuten creig rühren. Quark,Orangenschale, -saft und Mehl nacheinander unterrühren. Masse halbieren. Unter eine Hälfte mit dem Schneebesen den weißen Frischkäse und unter die zweite Hälfte den Schokoladenfrischkäse rühren. 

Ofentemperatur auf 160 °C reduzieren. 2/3 der hellen Masse in die Form geben, durch Drehen und leichtes Schräghalten der Form verlaufen lassen. 2/3 der Schokomasse vorsichtig daraufgeben und wie die weiße Masse verlaufen lassen. Restliche helle und dunkle Masse in 6 - 7 Schichten löffelweise darübergeben. Im heißen Ofen auf der untersten Schiene 35 Minuten backen. In der Form auf einem Küchengutter abkühlen lassen.


Viel Spaß beim Nachmachen


Quelle: Für jeden Tag 10/2013


Samstag, 30. November 2013

Glühwein Guglhupf

Hallo ihr Lieben...

endlich hat auch bei mir die Weihnachtsbäckerei angefangen. Gestartet habe ich mit den Glühwein Guglhupf. Sie schmecken wirklich sehr lecker und saftig...




Zutaten:

125 ml Glühwein
220 g Zucker
250 g weiche Butter
5 Eier, gew.-Kl. M
100 g Zartbitterschokolade
1 Prise Zimt
250 g Mehl
1 TL Backpulver
Fett für die Form



Butter mit 100 g Zucker schaumig rühren. Eier trennen, Schokolade fein reiben. Glühwein mit Schokolade, Eigelb und Zimt zu dem Zucker-Butter-Gemisch rühren. Eiweíß steif schlagen, restlichen Zucker einrieseln lassen und unter den Teig heben. Mehl und Backpulver mischen und dazumischen.
Den Teig in 6 kleine gefettete Gugelhupfformen geben. Im Vorgeheizten Backofen bei 175°C (Gas: Stufe 2) ca. 25 Minuten backen. Abkühlen lassen und aus der Form stürzen. Mit Puderzucker bestäuben.

Viel Spaß beim Nachbacken...


Quelle: Chefkoch.de

Dienstag, 19. November 2013

Cookies mit weißer Schokolade und Himbeeren

Hallo meine Lieben,

heute gibt es mal wieder was leckeres für euch. Leider sind mir die Cookies etwas zu weich geworden, dass hat aber dem Geschmack kein Abbruch getan. Probiert es doch einfach mal aus..



Zutaten für 12 Stück:

125 g Butter ( Zimmertemperatur)
75 g Zucker
150 g Mehl
4 g Backpulver
eine Prise Salz
1 EL Vollmilch
1 TL Bourbon - Vanillearoma
100 g weiße Schokolade, gehackt
100 g Himbeeren, frisch oder gefroren (lasse die gefrorenen vor Verwendung etwas auftauen)


Heize den Backofen auf 180 °C vor. Lege drei Backbleche mit Backpapier aus. Schlage Butter und Zucker in einer Schüssel hell und cremig auf. Gib Mehl, Backpulver, Salz und Milch dazu und vermische alles zu einem glatten Teig.

Gib Aroma und Schokolade dazu. Zerdrücke die Himbeeren vorsichtig mit einer Gabel und mische sie unter den Teig.

Teile den Teig mit den Händen in 12 Kugeln auf. Lege vier davon auf jedes Backblech mit viel Abstand zu einander, denn sie dehnen sich beim Backen aus.

Forme jede Kugel vorsichtig mit den Fingern zu runden Plätzchen von ca. 5 cm Durchmesser (sie vergrößern sich auf etwa 9 cm). Backe sie etwa 15 Minuten goldbraun.

Lasse die Cookies auf dem Backblech ein paar Minuten abkühlen und fest werden, dann lege sie auf ein Kuchengitter. Am besten schmecken sie frisch gebacken und noch warm, also iss sie, sobald du sie in die Hand nehmen kannst...;)
Wenn du sie erst später essen möchtest, erwärme sie leicht ein paar Minuten lang im Ofen auf niedriger Stufe. Da sie frische Früchte enthalten, sollten sie in 2 - 3 Tagen verzehrt werden.


Viel Spaß beim Nachbacken...


Quelle: Baking Heaven Nr. 6

Sonntag, 10. November 2013

Zucchini - Lasagne (Low Carb)

Hallo meine Lieben,

heute wollte ich euch wieder mal ein Low Carb Rezept vorstellen. Es schmeckte mir wirklich sehr, sehr gut. Das nächste Mal werde ich nur noch die Zucchini etwas dünner schneiden. Finde das dann doch etwas schöner, denn.... das Auge isst ja mit...;)



Zutaten:

1 kg Zucchini
500 g Hackfleisch
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Dose Tomaten, stückig
1 Pck. Frischkäse
100 ml Milch
1 Becher Sauerrahm bei Bedarf
1 EL Tomatenmark
150 g Käse, gerieben
Muskat
Olivenöl
Oregano
Thymian
Petersilie
Salz
Pfeffer
Paprika, edelsüß

Zucchini waschen und längs in Fingerdicke Scheiben schneiden. In der Pfanne in Olivenöl von beiden Seiten anbraten, auf Küchenpapier abtropfen lassen. Oder die Scheiben mit Olivenöl bestreichen, ein wenig salzen und auf der oberen Schiene mit der Grillfunktion im Backofen bräunen. Das dauert allerdings etwas länger.

Die Zwiebel in Würfel schneiden und in der Pfanne in wenig Olivenöl glasig dünsten. Knoblauchzehe dazu pressen und etwas mitdünsten. Das Hackfleisch hinzugeben und krümmelig anbraten. Wenn das Fleisch Farbe bekommen hat, mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen, 1 EL Tomatenmark hinzugeben, unterrühren und eine Minute anschwitzen. Tomaten hinzugeben und Oregano, Thymian, Salz, Pfeffer, Paprika würzen. 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen, zum Schluss die gehackte Petersilie hinzugeben.

Frischkäse mit der Milch verrühren, wahlweise auch Sauerrahm unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat würzen, ca. 50 g Streukäse unterrühren.

Eine Lasagneform oder eine andere Auflaufform mit Zucchinscheiben auslegen. Darauf ein paar Löffel Tomatenhacksoße verteilen, darauf eine Schicht Frischkäsesoße, und darauf wieder Zucchinischeiben. Weiter so schichten, bis alle Zutaten verbraucht sind. Die oberste Schicht soll Tomatenhacksoße sein. Diese mit dem restlichen Käse bestreuen und im auf 
200 °C vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten backen.


Viel Spaß beim Nachmachen...


Quelle: Chefkoch.de

Sonntag, 3. November 2013

And the Winner is....

Hallo meine Lieben,

nun ist es soweit, ich kann Euch die Gewinner verkünden...Aber als erstes möchte ich mich bei Euch nochmal ganz herzlich bedanken, dass ihr so fleißig mitgemacht habt. 


Meine besten Glückwünsche gehen an...



Christine S. von Chrissis Sugardudes




Jadranka J. von Cuplovecake, ihr findet sie auch bei Facebook



Irene T.-B. von Widmatt



Linda R. von Kreationen aus der Küche, ihr findet sie auch bei Facebook



Katrin R.



Tanja A.



Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!










Dienstag, 22. Oktober 2013

Schneller Butterkuchen

Hallo meine Lieben...

diesen Kuchen habe ich schon öfter gemacht und er kam immer wieder gut an. Ich variiere auch immer wieder mal mit den Nüssen. Diesmal habe ich Sonnenblumenkerne genommen anstatt gestiftelte Mandeln. Hat mir persönlich sogar noch besser geschmeckt.





Als Maßeinheit gilt 1 Sahnebecher (250 g)

Zutaten:

Für den Teig:
1 Becher Sahne
1 Becher Zucker
1 Beutel Vanillezucker
4 Eier
2 Becher Mehl
1 Beutel Backpulver
1 Prise Salz
abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone

Für den Guss:
125 g Butter
1 Becher Zucker
1Beutel Vanillezucker
4 EL Milch
200 g gestiftelte Mandeln


Sahne in eine Rührschüssel gießen, Becher ausspülen und abtrocknen. Zucker abmessen und mit dem Vanillezucker zur Sahne geben, ebenso die Eier. Gut verrühren, dann das Mehl zugeben. Backpulver, Salz und Zitronenschale unterrühren und den Teig auf ein gefettetes und bemehltes Backblech streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C auf der mittleren Schiene 10 Minuten backen. In der Zwischenzeit den Guss zubereiten.
Weiche Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker und der Milch verrühren, Mandeln zugeben. Kuchen aus dem Ofen nehmen, Guss gleichmäßig darüber streichen und den Kuchen auf der zweiten Einschubleiste von oben noch 10 Minuten backen.



Viel Spaß beim Nachbacken...



Quelle: Die Arbeitskollegin...;)



Sonntag, 20. Oktober 2013

Geburtstagsspecial...Halloweenwettbewerb

Hallo meine Lieben...

nun ist es soweit, mein Blog wird heute zwei Jahre!;)  Ich möchte mich ganz herzlich bei Euch bedanken, dass ihr immer so fleißig kommentiert, meine Bilder liked und immer einen Rat für mich habt, wenn ich nicht weiter komme. 

Vielen, vielen Dank!!!
Da ich letztes Jahr meinen eigenen Bloggeburtstag vergessen habe*schäm*, habe ich mir dieses Jahr was für euch ausgedacht. Und zwar...



Ich möchte einen Halloweenwettbewerb starten.

Es gibt zwei Kategorien:

1. Backen/Kochen
2. Deko


Und das könnt ihr gewinnen








Die Gewinner für diese 
Geschenke werde ich auswählen
























Die folgenden Gewinne werden ausgelost!







Und das sind die Regeln

- Ihr müsst Follower meines Blogs kuechenwuselei.blogpost.de, meiner Facebookseite HIER  oder auf Instagram sein. Das heißt, ihr könnt mehrmals mitmachen

- Wenn ihr bei Instagram mitmacht, benutzt bitte den Hashtag #küchenwuseleihalloween

- Der Wettbewerb beginnt heute am 20.10.13 und läuft bis zum 1.11.13. 24.00 Uhr


- Der Gewinner wird am 3.11.13 bekannt gegeben

- Ihr könnt in beiden Kategorien teilnehmen, so steigt auch eure Chance was zu gewinnen

- Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein oder es muss eine Einverständniserklärung der Eltern vorliegen

- Ihr müsst eine Deutsche Postadresse haben

- Es dürfen keine Archivbilder verwendet werden

Euren Post dürft Ihr sofort, nachdem die Email an mich losgesendet wurde veröffentlichen

- Wenn ihr keinen Blog habt, schickt mir bitte das Rezept mit dem Bild zu

- Alle Fotos und Rezepte bitte an kuechenwuselei@gmx.de mailen mit dem Verweis wo ihr mir folgt.



Also, dann wünsche ich Euch viel Spaß beim Kreativ sein. 
Bin schon sehr gespannt auf Eure Bilder...;)




Ich weise darauf hin das alle Gewinne selbst gekauft wurden. Es ist nichts gesponsert!

Samstag, 19. Oktober 2013

Kiwimarmelade

Hallo meine Lieben...

diese Marmelade habe ich schon vor einigen Wochen gemacht, bin aber bisher noch nicht dazu gekommen sie zu probieren. Letztes Wochenende konnte ich das endlich nachholen...
Ich finde die Marmelade schmeckt sehr lecker und frisch. Und die Kernchen von den Kiwis schmeckt man gar nicht. Probiert es doch einfach selbst aus...





Zutaten für ca. 4 Gläser à 250 ml:

1 kg Kiwis (geschält gewogen)
Saft von einer Zitrone
500 g Gelierzucker 2:1


Vorbereitung:

Die Kiwis mit einem Sparschäler dünn schälen und in Stücke schneiden. Die Kiwistücke mit Zitronensaft in einem Topf mit einem Stampfer leicht zerdrücken. Die Frucht sollte aber nicht ganz zerdrückt werden. Das Ganze mit dem Zucker vermischen und etwa 30 Minuten stehen lassen.

Zubereitung:

Die Masse aufkochen und 4 Minuten unter Rühren sprudelnd kochen lassen. Den aufsteigenden Schaum mit einer Schöpfkelle abschöpfen. Den Topf von der Herdplatte ziehen und die Marmelade nach der Gelierprobe in die heiß ausgespülten Gläser füllen. Diese sofort verschließen und 5 Minuten auf den Kopf stellen.




Viel Spaß beim Nachmachen...



Quelle: Köstliche Marmeladen , Gelees & Co.

Sonntag, 8. September 2013

Mango - Himbeer - Konfitüre

Hallo meine Lieben,

diese Konfitüre habe ich schon vor längerer Zeit gemacht, habe sie leider jetzt erst probieren können. Ich finde die total lecker..werde allerdings beim nächsten Mal mehr Mango als Himbeeren rein machen. Der Mangogeschmack kommt hier leider kaum durch, trotzdem sehr lecker...;)






Zutaten für 4 - 5 Gläser à 200 ml:

350 g Mangofruchtfleisch (vorbereitet abgewogen)
150 g Himbeeren (vorbereitet gewogen)
500 g Gelierzucker


Mango schälen, Fruchtfleisch vom Stein lösen. Insgesamt 500 g Obst abwiegen und gut zerkleinern oder pürieren.
Mit Gelierzucker in einem Topf mischen und unter Rühren zum Kochen bringen. Bei starker Hitze unter Rühren 4 Minuten sprudelnd kochen lassen.
Die Konfitüre heiß in Gläser füllen und sofort verschließen.

Haltbarkeit: 12 Monate


Viel Spaß beim Nachmachen...


Quelle: Frau mit Herz 1/2013 Einmachen und Einkochen



Zucchini - Lachs Frittata (Low Carb)

Hallo meine Lieben,

wie ihr das schon oben lest, es handelt sich wieder mal um ein Low Carb Rezept. Ich werde es auf jeden Fall wieder nachbacken bzw. kochen allerdings werde ich mich mit dem Salz etwas zurückhalten. Der Lachs gibt wirklich mehr als genug Salzgeschmack ab.
Probiert es doch einfach mal selbst aus...;)





Zutaten für 2 Portionen:

250 g Zucchini
100 g Räucherlachs
4 Eier
100 ml Milch
2 Frühlingszwiebel
1 Portion frische Petersilie
Salz
Pfeffer


Die Zucchini in Streifen schneiden, mit den Zwiebeln 3 Minuten anbraten. Milch und Eier mit Pfeffer und Salz und Petersilie verquirlen. Gemüse in eine Auflaufform geben, mit Milch - Ei - Mischung übergießen. Lachs in Stücke schneiden, die Lachs - Stückchen untermischen. Anschließend ca. 30 Minuten bei 200 °C Ober-/Unterhitze backen.



Viel Spaß beim Nachmachen...




Quelle: Chefkoch.de





Donnerstag, 22. August 2013

Johannisebeer - Sekt - Marmelade (alkoholfrei)

Hallo meine Lieben,

ein paar Johannisbeeren habe ich bei meiner Mama im Garten auch gefunden. Natürlich habe ich diese auch direkt verarbeitet...





Zutaten:

750 g Johannisbeeren, TK oder frische 
500 g Gelierzucker 2:1
250 ml Sekt (alkoholfrei)

Die sauberen Johannisbeeren mit dem Zucker und Sekt vermischen und aufkochen. Gelierprobe zwischendurch durchführen. Dann sofort in die heiß ausgespülten Gläser füllen und 5 Minuten auf dem Kopf stellen.


Viel Spaß beim Nachmachen...


Quelle: Chefkoch.de


Rote Stachelbeer - Marmelade mit Minze

Hallo meine Lieben,

ich hatte leider nicht soviel rote Stachelbeeren sammeln können, viele waren noch nicht reif. Deshalb habe ich nur ein viertel des Rezeptes verwendet. Ich bin wirklich gespannt wie das schmecken wird...








Zutaten:

1 kg rote Stachelbeeren geputzt
1/2 kg Gelierzucker 2:1
einige Minzeblätter



Die Stachelbeeren (evtl. halbiert) mit dem Gelierzucker ca. 1 - 2 Stunden ziehen lassen.
Mit dem Pürierstab grob pürieren, anschließend 5 - 10 Minuten unter Rühren sprudelnd kochen lassen. Zum Schluss einige sehr fein geschnittene Minzeblätter hinzufügen.
Die heiße Marmelade in Gläser füllen, sofort verschließen und 5 Minuten auf den Deckel stellen.


Viel Spaß beim Nachmachen...


Quelle: Chefkoch.de