Freitag, 21. Dezember 2012

Nougat - Likör - Creme

Hallo ihr Lieben,



und hier  folgt das letzte Rezept aus meinem Geschenkekörbchen.


Zutaten für 2 Gläser à 250 ml:

100 g Mandelsplitter
200 g Nougatschokolade
50 g Butter
2 TL Kakaopulver (ungesüßt)
100 ml Sahne - Whiskey - Likör (z.B. Baileys)


Mandelstifte in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie duften, herausnehmen.

Schokolade grob hacken und in einer Schüssel über dem heißem Wasserbad schmelzen. Butter einrühren. Masse abkühlen lassen. Kakao und Likör einrühren, Mandeln unterheben. Creme in heiß ausgespülte, trockene Gläser. Haltbarkeit: ca. 2 Wochen, im Kühlschrank.

Tipp: Bei Zimmertemperatur servieren, dann ist die Masse schön cremig und streichfähig.


Viel Spaß beim Nachmachen...


Quelle: Meine Familie & Ich 13/2012

Früchtebrot

Hallo ihr Lieben...


dieses Rezept habe ich eigentlich nur durch Zufall bei Küchenplausch endeckt...ich persönlich habe noch nie ein Früchtebrot gegessen bzw. gebacken aber das Rezept klang ziemlich interessant und da musste ich es einfach nachbacken.
Hoffe meine Family bzw die Eltern von meinem Freund freuen sich darüber und es schmeckt Ihnen. Mein Freund hat es für sehr lecker befunden...;)






Zutaten für 2 Kastenformen:

1kg Äpfel
330g Zucker
1,5 Tl Zimt
2 Tl Lebkuchengewürz
2 El Kakao
80ml Rum bzw. 80ml Wasser und 1 Fläschen Rum-Aroma
200g gemahlenen Haselnüsse
200g getrocknete Feigen
400g getrocknete Aprikosen
200g Rosinen
100g Orangeat
100g Zitronat
650g Mehl
1 Pck. Backpulver




Viel Spaß beim Nachbacken...





Kuchenbackmischung für Brownies

Hallo ihr Lieben,


dieses Rezept bzw. die Geschenkidee wollte ich euch nicht vorenthalten. Ich schenke das einer guten Freundin zu Weihnachten..ich hab es selbst noch nicht gebacken aber es wird auf jeden Fall nachgeholt.






Zutaten für 1 Glas (Inhalt ca. 750 ml):


100 g feiner Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 g brauner Zucker
100 g Mehl
50 g Kakaopulver
100 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
100 g gehackte Walnüsse

ZUM BACKEN NOCH ZUFÜGEN

3 Eier
100 g Butter
225 ml Milch

Trockene Zutaten in der aufgelisteten Reihenfolge in ein Glas schichten. Obere Schichten mit einem Löffel festdrücken, damit alles ins Glas passt.

Zum Backen: Den Backofen auf 200 °C (Umluft: 180 °C) vorheizen. Den Inhalt aus dem Glas in eine Schüssel geben. 3 Eier, 100 g Butter und 225 ml Milch in die Schüssel geben, kurz verrühren. Teig auf gefetteten Backblech verstreichen und im vorgeheizten Ofen 18 - 20 Minuten backen.

Haltbarkeit: 3 - 4 Monate


Viel Spaß beim Nachmachen...


Quelle: Lust auf Genuss 13/2012

Glühwein - Gelee (ohne Alkohol)

Hallo ihr Lieben,


sowie Bratapfel gehört natürlich auch Glühwein für mich zu Weihnachten dazu. Ich wollte unbedingt ein Glühweingelee ausprobieren allerdings ohne Alkohol. Bei Dr. Oetker bin ich wieder mal fündig geworden. 





Zutaten für 8 Gläser je 200 ml:

550 ml trockener roter Traubensaft
150 ml frisch gepresster Orangensaft (von etwa 2 Orangen)
2 Btl. Glühweingewürz
8 Tropfen Dr. Oetker Rum-Aroma (aus Rö.)
1 Btl. Dr. Oetker Gelfix Classic
800 g brauner oder weißer Zucker



550 ml Traubensaft abmessen. Orangen auspressen und 150 ml Saft abmessen. Saft in einen Kochtopf geben und erhitzen. Glühweingewürz-Beutel zufügen, 10 Min. ziehen lassen und dann wieder herausnehmen. Glühwein etwas abkühlen lassen, Orangensaft und Rum-Aroma zufügen. Gelfix Classic erst mit 2 Esslöffeln des Zuckers mischen, dann mit der Fruchtmasse verrühren. Fruchtmasse unter Rühren bei starker Hitze zum Kochen bringen. Sobald alles bei ständigem Rühren kocht, restlichen Zucker zufügen. Alles unter Rühren wieder zum Kochen bringen und unter ständigem Rühren mind. 3 Min. sprudelnd kochen. Kochgut evtl. abschäumen, sofort randvoll in vorbereitete Gläser füllen. Mit Schraubdeckeln verschließen, umdrehen und etwa 5 Min. auf dem Deckel stehen lassen.


Viel Spaß beim Nachmachen...



Quelle: Dr. Oetker

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Nougatlikör

Hallo ihr Lieben,


hier ist noch eine Idee die man super verschenken kann. Ist auch relativ schnell zubereitet.
Hab es eben auch mal probiert, und es schmeckt ist aber auch ziemlich stark. Ich glaube wenn ich dass das nächste Mal mache, probiere ich es mal mit Rum aus.
Die Flasche habe ich bei Gläser und Flaschen bestellt. Und das Kostüm habe ich letztes Jahr bei Die Idee gekauft.




Zutaten für 2 Flaschen à 500 ml:

1 Vanilleschote
2 EL löslicher Kaffee
600 ml Wodka
250 g Nuss - Nougat - Creme
80 g Puderzucker
1/4 TL Zimtpulver
200 ml süße Sahne


Halbiert die Vanilleschote längs mit einem Küchenmesser und kratzt das Mark heraus. Löst das Kaffeepulver mit etwas Wodka auf.

Die Nuss - Nougat - Creme, den gesiebten Puderzucker, Zimt, Vanillemark und das angerührte Kaffeepulver in einem Mixer mixen. Den restlichen Wodka langsam unter Rühren zufügen, bis eine homogene Masse entstanden ist.

Den Likör zum Durchziehen über Nacht in den Kühlschrank stellen. Schlagt die Sahne leicht an und anschließend mit dem Wodkaansatz zu einer cremigen Flüssigkeit auf. Nun könnt ihr den Nougat Likör in Flaschen füllen und hübsch verpacken...;)

Der Likör ist etwa 3 Monate im Kühlschrank haltbar.

Tipp: Anstelle von Wodka könnt ihr auch Weinbrand oder Rum verwenden.


Viel Spaß beim Nachmachen...



Quelle: Kreative Manufaktur - Süße Geschenke zu Wehnachten

Bratapfelkonfitüre

Hallo ihr Lieben,


ich bin überhaupt kein großer Fan vom Bratapfel aber ich finde das gehört zu Weihnachten einfach dazu. Deswegen habe ich dieses Rezept ausprobiert für mein Weihnachtskörbchen.Das Rezept habe ich bei Dr. Oetker auf der Seite gefunden.







Zutaten für 8 Gläser je 200 ml:

50 g Rosinen
3 EL Rum oder Apfelsaft
25 g Dr. Oetker Mandeln gehobelt
675 g Äpfel (vorbereitet gewogen) , z. B. Boskop
250 ml Apfelsaft (Handelsware)
1 Pck. Dr. Oetker Finesse Natürliches Bourbon-Vanille-Aroma
1 gestr. TL gemahlener Zimt
1 Pck. Dr. Oetker Zitronensäure
500 g Zucker
1 Btl. Dr. Oetker Gelfix Extra




 Rosinen in eine kleine Schale geben, mit dem Rum oder Apfelsaft übergießen und mehrere Std. (am besten über Nacht) zugedeckt durchziehen lassen. Mandeln in einer beschichteten Pfanne ohne Fett bräunen und auf einem Teller erkalten lassen. Äpfel schälen, in sehr kleine Würfel schneiden und 675 g abwiegen. 

 Äpfel, eingeweichte Rosinen, Mandeln, Apfelsaft, Finesse, Zimt und Zitronensäure in einen Kochtopf geben. Zucker mit Gelfix Extra mischen, dann mit der Fruchtmasse verrühren. Alles unter Rühren bei starker Hitze zum Kochen bringen und unter ständigem Rühren mind. 3 Min. sprudelnd kochen. Kochgut evtl. abschäumen, sofort randvoll in vorbereitete Gläser füllen. Mit Schraubdeckeln verschließen, umdrehen und etwa 5 Min. auf dem Deckel stehen lassen.


Viel Spaß beim Nachmachen...


Quelle: Dr. Oetker




Schoko - Crossies

Hallo meine Lieben,


es folgt direkt das nächste Rezept...





Zutaten für jeweils ca. 18 - 25 Stück:

Dunkle Crossies:

200 g Vollmilchschokolade
50 g Cornflakes
50 g Mandelsplitter

Helle Crossies:

200 g weiße Schokolade
20 g Kokosfett
50 g Cornflakes
50 g Mandelsplitter
50 g getrocknete Cranberries


Die Schokolade kann man mit oder ohne Kokosfett in einer Schüssel über dem warmen Wasserbad schmelzen. Die Mandelsplitter in einer beschichteten Pfanne rösten und die Cranberries grob hacken.

Die ausgekühlten festen Zutaten in einen Gefrierbeutel geben und die Cornflakes dabei leicht zerkrümeln. Die festen Zutaten werden nun in die geschmolzene Schokoladenmasse gerührt. Danach mit einem Teelöffel die Masse als Häufchen auf ein Backpapier setzen und sie trocknen lassen.

Die Schoko - Crossies halten sich kühl und trocken gelagert ca. 8 - 12 Wochen.


Viel Spaß bem Nachmachen....




Quelle: Kreative Manufaktur - Geschenke aus dem Backofen

Raffaelo - Pralinen

Hallöchen ihr Lieben,


wie ihr evtl schon gemerkt habt gucke ich sehr gerne Youtubevideos. Vor allem wenn es ums kochen oder backen geht. Vor kurzem habe ich diese liebe Youtuberin gefunden. Sie hatte Raffaelo - Pralinen hergestellt. Sowas habe noch gesucht für mein Weihnachtskörbchen und natürlich habe ich sie direkt nachgemacht. Vom Geschmack her haben mich die Pralinen auf jeden Fall überzeugt.

Schaut doch mal bei ihr auf dem Youtubekanal vorbei, sie zeigt auch wie man eine Pralinenschachtel für die Pralinen basteln kann.





Zutaten:

1 Dose gezuckerte Kondensmilch oder 2 Tuben Milchmädchencreme
2 EL Butter oder Margarine
200 g Kokosraspel
Ganze Mandeln


Die Kondensmilch mit der Butter in eine Schüssel füllen und in die Mikrowelle bei kleiner Stufe geben. Dabei oft umrühren, da sie schnell anbrennt. Danach die Kokosflocken hinzufügen und gut verrühren. Das Ganze mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank geben. Dann die Masse zu Kugeln formen, eine Mandel hinzu geben und bis zum Verzehr wieder kalt stellen.


Viel Spaß beim Nachmachen...



Geschenkideen...

Hallo meine Lieben,

die Weihnachtsbäckerei hatte ich ja letzte Woche schon beendet aber in meiner Küche ging es trotzdem weiter... Ich wollte unbedingt noch ein Weihnachtskörbchen für meine Family bzw.  für die Family von meinem Freund machen. Also suchte ich fleißig nach Rezepten die ich diese Woche noch vorbereiten konnte. Vielleicht ist ja das ein oder andere Rezept für euch dabei und ihr macht es nach...
Ich habe Rezepte ausgesucht die schnell und einfach zu machen sind. Und ich denke die meisten Zutaten hat man eh zu Hause, bis auf den Alkohol vielleicht.




















Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen...

Dienstag, 18. Dezember 2012

Haselnuss - Makronen

Hallöchen meine Lieben,


und weiter geht es mit der Bäckerei. Leider kann ich persönlich (noch) nix zum Geschmack sagen, bin noch nicht dazu gekommen sie mal zu probieren. Aber meine bessere Hälfte war sehr zufrieden mit den Plätzchen.






Zutaten für ca. 50 Stück:

5 Eiweiß
350 g Puderzucker
450 g geraspelte Haselnüsse
ca. 50 Backoblaten
ganze Haselnüsse


Eiweiß mit einem Mixer sehr steif schlagen, den gesiebten Puderzucker ganz langsam einrieseln lassen. Geraspelte Haselnüsse vorsichtig unter den Eischnee heben.
Kleine Häufchen von der Nuss - Eiweiß - Masse auf die Oblaten setzen und in die Mitte jeweils eine Haselnuss drücken. Im vorgeheizten Backofen bei 160 °C( Umluft: 140°C/Gas: Stufe 2) ca. 20 Minuten backen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.


Viel Spaß beim Nachbacken...


Quelle: Weiß ich leider nicht mehr...

Montag, 17. Dezember 2012

Vanillekipferl

Hallo ihr Lieben,


ich glaube ich habe noch nie Vanillekipferl gebacken, zumindestens kann ich mich nicht dran erinnern.Das wollte ich dieses Jahr ändern...vor allem nachdem mir meine liebe Arbeitskollegin so eine Vanillekipferlbackform geschenkt hat, musste ich es einfach ausprobieren.

Ansich finde ich die Form wirklich nicht schlecht, man hat gleich mehrere Kipferl in nur kurzer Zeit.Der Nachteil für mich war, sie haben einfach nicht diese schöne Form als wenn man sie mit der Hand formt. Und sie fallen deutlich kleiner aus. Geschmacklich war es trotzdem wirklich sehr lecker...;)





Zutaten für ca. 90 Stück:

200 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
120 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
200 g weiche Butter
2 Eier
Puderzucker
1 Vanillekipferl-Backblech





Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Mixer gut verrühren, Teig auf das Backblech geben und mit einem Teigschaber in die Vertiefungen des Blechs streichen. Im vorgeheizten Ofen bei 160 °C ca. 15min. backen. Aus der Form stürzen und mit Puderzucker bestäuben.




Sonntag, 16. Dezember 2012

Erdnussbutterkekse mit Schokolade

Hallo meine Lieben,


ich muss euch sagen, die Kekse sehen besser aus als sie schmecken. Ich hab schon Probleme mit dem Teig gehabt. Ich weiß nicht ob ich  was falsch gemacht habe, aber er war total krümmelig. Gar nicht so ein glatter Teig wie  das im Rezept beschrieben wurde. Geschmacklich hat es mich auch überhaupt nicht überzeugt, die Kekse sind total fest.





Rezept:

100 g Zucker
125 g stückige Erdnussbutter
75 g kalte Butter
35 Vollmilch-Schokotropfen
Mehl, für die Arbeitsfläche
1 Ei
300 g Mehl


Das Mehl mit dem Zucker mischen, auf die Arbeitsfläche häufeln, in die Mitte eine Mulde drücken, das Ei hineinschlagen, die Erdnussbutter zugeben und die kalte Butter in Flöckchen um die Mulde herum verteilen.
Mit den Händen alles rasch zu einem glatten Teig verkneten, zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche noch einmal durchkneten, zu einer Rolle (ca. 2 cm Durchmesser) formen, in 1 cm breite Scheiben schneiden, diese zu Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.Mit dem Ende eines Holzlöffels kleine Mulden in die Teigkugeln drücken und diese im vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten backen.
Herausnehmen und in jede Mulde einen Schokotropfen setzen.



Samstag, 15. Dezember 2012

Spekulatius - Löffelkekse

Hallo ihr Lieben,

dieses Rezept habe ich letztes Jahr schon ausprobiert, nur leider vergessen zu posten.
Nach Weihnachten wollte ich dann kein Plätzchenrezept mehr posten...also hole ich es hiermit nach. Geschmacklich fand ich die Kekse sehr gut und einfach zu backen.
Aber am besten überzeugt ihr euch selbst und backt sie nach...;)





Zutaten für ca. 30 Stück

50 g getrocknete Cranberrys
75 g weiche Butter
125 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
4 gestr. TL (8 g) Spekulatius - Gewürz
Salz
1 Ei
200 g Mehl
75 g gemahlene Mandeln (ohne Haut)
1 Msp. Backpulver
1 EL (ca. 20 g) Schmand
Puderzucker zum Bestäuben


Cranberrys grob hacken. Butter, Zucker, Vanillinzucker, Spekulatius - Gewürz und 1 Prise Salz cremig rühren. Ei darunterrühren. Mehl, Mandeln und Backpulver mischen, mit dem Schmand unter den Teig rühren, bis er glatt ist (es entsteht ein fester Teig).

Mit zwei Teelöffeln ca. 30 Teighäufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und etwas flacher drücken. Cranberrys daraufstreuen und diese leicht andrücken.
Im vorgeheizten Backofen (E - Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas:Stufe 2) ca. 20 Minuten backen.Auskühlenlassen und mit Puderzucker bestäuben.


Viel Spaß beim Nachbacken...



Quelle: Kochen und Genießen 12/2011

Freitag, 14. Dezember 2012

Schoko - Makronen mit Mandeln

Hallo meine Lieben,


es folgt direkt das nächste Rezept. Und das schmeckt mir auch soooooo gut.






Zutaten für ca. 45 Stück:

45 Oblaten
3 Eiweiß
2 TL Zitronensaft
150 g Puderzucker
125 g Zartbitter - Kuvertüre
150 g gemahlene Mandeln 
1 EL Kakao


Den Backofen vorheizen (Elektro: 160 °/Umluft: 140°). Ein Blech mit Backpapier auslegen und die Oblaten darauf verteilen. Die Eiweiße mit dem Zitronensaft sehr steif schlagen.
Dabei nach und nach den Puderzucker einrieseln lassen. Eischnee so lange weiteschlagen, bis eine schnittfeste, glänzende Masse entstanden ist.

Die Kuvertüre fein raspeln. Mit den Mandeln und dem Kakaopulver mischen und vorsichtig unter den Eischnee heben. Die Masse in einen Spritzbeutel mit großer, runder Tülle füllen. Dann kleine Häufchen auf die Oblaten spritzen. Auf der Mittelschiene ca. 15 Minuten backen. 
Die Makronen auf einem Küchengitter abkühlen lassen.


Viel Spaß beim Nachbacken...


Quelle: Lea 11/2012


Donnerstag, 13. Dezember 2012

Kaffee - Gewürz - Cookies

Hallöchen ihr Lieben,

hier ist das erste Rezept was ich gebacken habe. Ich liebe dieses Rezept jetzt schon...;)








Zutaten für ca. 100 Stück:

1 TL Kaffeepulver (instant)
80 ml Milch
250 g Zartbitter - Schokolade
350 g Mehl
60 g Kakaopulver
2 TL Backpulver
1/4 TL Salz
120 g Butter
350 g brauner Rohrzucker
2 Eier
1 TL Spekulatius- oder Lebkuchengewürz
200 g feinster Zucker
200 g Puderzucker


Kaffeepulver in der Milch erwärmen, bis es aufgelöst ist. Abkühlen lassen. Schokolade grob hacken, in einer Schüssel über dem warmen Wasserbad schmelzen. Mehl mit Kakao, Backpulver und Salz mischen. Butter und braunen Zucker 2 Minuten unterrühren. Eier und Gewürzmischung einrühren, dann die flüssige Schokolade unterziehen. Kaffemilch einarbeiten.

Den Backofen auf 200 °C ( Umluft 180 ° C ) vorheizen. Aus dem Teig walnussgroße Kugeln formen. Erst im feinsten Zucker, dann im Puderzucker wenden. Plätzchen mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im Ofen ca. 8 Minuten backen, bis sie anfangen aufzuplatzen. Plätzchen auskühlen  lassen. Mit Pudezucker bestäuben. Kühl und trocken aufbewahren. Sind ca. 3 - 4 Wochen haltbar. 




Viel Spaß beim Nachbacken...


Quelle: Meine Familie & Ich 12/2012



Die Weihnachstwuselei hat begonnen...

Hallo meine Lieben,


endlich hat bei mir auch die Weihnachtswuselei angefangen. Eigentlich ziemlich spät für meine Verhältnisse. Letztes Jahr hatte ich schon mindestens 3 Sorten Kekse vor dem 1. Advent fertig gebacken. Dieses Jahr hab ich es einfach zeitlich vorher nicht geschafft, und das hat mir keine Ruhe gelassen. Also habe ich mich letzte Woche bzw. am Wochenende hingestellt und paar Rezepte ausprobiert.


Ich habe ausprobiert...










Viel Spaß beim Nachbacken...

Mittwoch, 28. November 2012

Mini - Königsberger - Klöpse

Hallo meine Lieben,


heute hab ich ein Rezept von meiner lieben Arbeitskollegin ausprobiert. Sie hat so sehr davon geschwärmt, da musste ich es einfach mal nachkochen. Ich hab Königsberger -  Klöpse schon paar mal gegessen aber nie selbst ausprobiert. Tja, und heute hab ich festgestellt das es garnicht so schwer ist wie ich das am Anfang dachte...





Zutaten:

1 Zwiebel
4 EL Butter
500 g gemischtes Hackfleisch
1 Ei
4 EL Semmelbrösel
2 TL Senf
Salz
Pfeffer
1 TL schwarze Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt
3 EL Zitronensaft
3 EL klare Brühe (Instant)
3 EL Mehl
200 g Schlagsahne
1/2 Bund Petersilie


Für die Klöpse Zwiebel schälen und fein würfeln. 1 EL Butter in einer Pfanne zerlassen und die Zwiebel glasig dünsten. Hack, Zwiebel, Ei, Semmelbrösel und Senf verkneten. Mit ca. 1 TL Salz und etwas Pfeffer würzen. Aus der Masse ca. 30 Klößchen formen.

In einem Topf 2 Liter Wasser, Pfefferkörner, Lorbeerblatt und Zitronensaft aufkochen. brühe enrühren. Die Klöpse in die Brühe geben und zugedeckt bei schwachernHitze ca. 15 Minuten köcheln.

Fertige Klöpse mit einer Scaumkelle aus der Brühe heben. Brühedurch ein feines Sieb gießen und 1/2 Liter abmessen ( ich hab ca 1 Liter genommen, damit ichmehr Soße hab).

Für die Soße 3 EL Butter in einem Topf erhitzen. Mehl darüberstreuen und unter Rühren ca. 1 Minute anschwitzen. 1/2 Liter Brühe und Sahne einrühren. Unter Rühren aufkochen, 5 - 10 Minuten köcheln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Klöpse in die Soße geben und erhitzen. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken. Petersilie über die Klöpse streuen.

Ich hab dazu Salzkartoffeln gekocht und rote Beete klein geschnitten. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.



Viel Spaß beim Nachkochen...



Quelle: Meine liebe Arbeitskollegin...;)

Donnerstag, 22. November 2012

Thunfisch - Reis - Pfanne

Hallo meine Lieben,


heute will ich mal wieder ein Rezept mit euch teilen aber nicht unbeding weiter empfehlen.
Mir persönlich war es viel zu tomatig... aber probiert es doch einfach mal selbst aus.
Vielleicht habt ihr auch Verbesserungsvorschläge?!








Zutaten für 4 Portionen:

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 EL Öl
1 Dose geschälte Tomaten ( = 850 ml)
1 Lorbeerblatt
1/2 TL Thymian, gerebelt
1 TL Oregano, gerebelt
250 ml Fleischbrühe
150 g 10 Minuten Spitzen - Langkornreis
2 Dosen Thunfisch ( in eigenen Saft) à 185 ml
Salz, Pfeffer
einige Stängel Petersilie


Die Zwiebel und den knoblauch abziehen, die Zwiebel fein hacken und den Knoblauch zedrücken.Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel und den Knoblauch darin anbraten.Die Tomaten etwas zerkleinern, mit dem Saft und den Gewürzen dazugeben, aufkochen lassen, dann die Brühe angießen. Mit Salz würzen.
Den Reis einrühren und mit geschlossenem Deckel 10 Minuten garen.
Inzwischen den Thunfisch abtropfen lassen, etwas zerkleinern, zum Reis geben und kurz erhitzen.Die Petersilie mit kaltem Wasser abbrausen, trocken schwenken und grob zerpflücken.Das Lorbeerblatt entfernen, die Reispfanne mit Salz und Pfeffer abschmecken und nach Wunsch mit Petersilie und Petersilienblättchen servieren.


Viel Spaß beim Nachkochen...




Quelle: Kochen Aktuel Nr. 112 Pfannengerichte